Social Media Rückblicke, Ausblicke und Augenblicke

Letzte Woche war ja die Wochenshow etwas länger als sonst und es gab auch Einiges, leider war auch Unschönes dabei, zu berichten. Diese Woche sieht die Welt schon wieder etwas anders aus, einige der Wogen haben sich etwas geglättet und es gibt natürlich wieder News von den Plattformen. Deshalb beginne ich jetzt gleich mit Facebook.

Facebook

Facebook testet Verbindung des Messengers mit Instagram

Diese Woche wurde durch einen Bericht von TechCrunch bekannt, dass Facebook anscheinend eine Verbindung zwischen dem Facebook Messenger mit Instagram testet. So soll es wohl die Möglichkeit geben, Kontakte von Instagram direkt in den Messenger zu importieren. Diese Möglichkeit steht aber wohl nur persönlichen Profilen zur Verfügung, ist also nicht für euer Messenger-Marketing zu nutzen. Außerdem muss die Verbindung gegenseitig sein, d.h. die Instagram User müssen sich gegenseitig folgen. Wie das genau aussieht, kannst du bei Allfacebook sehen. Ich setze dir diesen Link, sowie alle weiteren hier erwähnten Links in die Show-Notes.

Facebook bietet künftig angeblich auch Pre-Rolls an

Außerdem gab es diese Woche einige Hinweise, dass Facebook doch die bisher noch nicht genutzten Pre-Rolls Ads in Betracht zieht. Pre-Rolls sind Werbespots die vor den eigentlichen Video-Inhalten geschaltet werden. Diese Nachricht ist von Facebook selbst noch nicht bestätigt, es hat sich aber diese Woche die Nachricht verdichtet, dass Facebook mit den sogenannten Pre-Rolls experimentiert. Der User selbst wird davon nicht so begeistert sein, und das ist auch einer der Gründe warum Facebook sich bisher von dieser Werbeform distanziert hat.

Facebook bringt Chat-App für Kinder heraus

Facebook ist bei den jungen Usern nicht unbedingt das beliebteste Netzwerk, das ist zumindest in Deutschland so. Ich hab erst diese Woche eine Statistik von Statista gesehen nach der die 12 – 19 Jährigen folgende Dienste mindestens mehrmals pro Woche nutzen:

94 % WhatsApp

57 % Instagram

49 % Snapchat

und nur 25 % Facebook.

Demnach hat mich auch diese Woche die Nachricht, dass Facebook eine Chat-App extra für Kinder herausbringt, überhaupt nicht überrascht. Mit der Anmeldung bei Facebook-Kids muss auch kein eigenes Facebook Profil erstellt werden. Die App soll werbefrei sein und der Account kann nur von den Eltern angelegt werden. Außerdem muss jeder Kontakt von den Eltern freigeschaltet werden. Die Zielgruppe des Kids Messengers liegt zwischen 6 und 12 Jahren.

Die meistdiskutierten Facebook-Themen des Jahres

Ja, und das Jahr neigt sich dem Ende und dann ist es ja für uns alle Zeit das Vergangene zu reflektieren und schon im Gedanken mal die Ärmel für das kommende Jahr hochzukrempeln. So ist das auch bei Facebook. Deshalb wurde diese Woche der Jahresrückblick von Facebook, mit den meistdiskutierten Facebook-Themen, die in Beiträgen erwähnt wurden, veröffentlicht.

Dort steht an erster Stelle der G20 Gipfel in Hamburg. An zweiter Stelle der Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington und Platz 3 belegt die Ankündigung von Final Fantasy XV. Die Bundestagswahl findet sich übrigens erst auf Platz 8 wieder. Die ganze Liste habe ich bei Horizont.net gefunden. Außerdem erstellt Facebook auch wieder für dich ein kleines Video mit deinem ganz persönlichen Facebook-Jahresrückblick. Den Link dorthin findest du in den Show-Notes.

Instagram

Instagram führt Archiv-Funktion für Stories ein

Aber auch bei Instagram war diese Woche ganz schön was los. Ab sofort möglich: Die Ankündigung, dass zukünftig die Insta Stories auch archiviert werden können. Dieses Archiv ist nur für den Account Eigentümer zugänglich. Und vom Archiv aus ist es auch noch mal möglich die Story zu teilen. Ich habe das gleich mal ausgetestet und musste dabei allerdings das Archiv erst aktivieren. Dies kannst du tun, indem du auf die drei Punkte gehst und anschließend Story-Einstellungen auswählst. Dann musst du ganz unten das Archivieren aktivieren.

Außerdem gibt es noch einen Highlights-Button, der die Lebensdauer deiner Story verlängert. Die Story wird dann in einer Sammlung im eigenen Profil verankert. Du kannst dort mehrere Sammlungen anlegen. Ich habe das auch gleich mal ausprobiert und es funktioniert prima.

Instagram – Zahl der Business-User wächst

Instagram bietet so immer neue Möglichkeiten, gerade auch für Business-Accounts, auf sich aufmerksam zu machen. Diese Woche wurden die aktuellen Instagram Statistiken für 2017 veröffentlicht. Die Statistik zeigt, wie wichtig Instagram inzwischen für Business-Accounts geworden ist. Waren es im März noch 1 Mio. Werbekunden, sind es jetzt bereits 2 Mio. Werbekunden. Und seit Juni wurden 10 Mio. Unternehmensprofile angelegt bzw. umgewandelt. Falls sich auch deine Zielgruppe auf Instagram aufhält, lohnt es sich also auf jeden Fall darüber nachzudenken, diese Plattform auch für dich und dein Projekt zu nutzen. Gefunden habe ich diese Zahlen bei Futurebiz

Der ultimative Instagram Hashtag Guide für 2018

Und was wäre Instagram ohne den richtigen Umgang mit Hashtags. Hier haben allerdings einige User mit ihren Hashtags ganz schön zu kämpfen. Damit du in der Nutzung von Hashtags auch 2018 auf der richtigen Spur bist, habe ich für dich den ultimativen Instagram Hashtag Guides für 2018 auf Online-Marketing.de gefunden.

Darin steht, dass es wichtig ist, nur einige, extrem relevante Hashtags zu verwenden, anstatt einer ganzen Hashtag-Batterie. Außerdem ist es besser die Hashtags auch wirklich in die Bildunterschrift zu setzen und nicht in die Kommentare. Und natürlich auch, dass man den richtigen #hashtag in den Stories verwenden sollte.

Desweiteren gibt es in diesen Beitrag noch einige Tipps für eine stabile Reichweite, unabhängig von den Hashtags.

Snapchat

Telekom ist Startkunde für Promoted Stories in Deutschland

Aber auch bei den Snapchat-Stories gibt es Neuigkeiten. Diese Woche wurde zum ersten Mal eine Snapchat-Story von einem Werbekunden präsentiert. Am 2. Dezember erstellte die Telekom eine Promoted Story über das Konzert des Rappers Marteria in Köln. Wie diese letztlich ausgesehen hat, kannst du bei Horizont.net sehen.

Twitter

Horizont.net hat uns diese Woche aber auch einen schönen Jahresrückblick von Twitter präsentiert. Demnach haben die Deutschen vor allem gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und die AfD angetwittert. Außerdem findest du in diesem Beitrag die erfolgreichsten Tweets des Jahres, sowohl aus Deutschland als auch weltweit. Schon alleine deshalb möchte ich dir den Beitrag von Horizont auf jeden Fall empfehlen.

 

YouTube

Youtube will härter gegen verbotene Inhalte vorgehen

Letzte Woche gab es ja leider nichts Schönes von YouTube zu berichten. Diese Woche sieht die Welt schon wieder etwas anders aus. Es gab wieder einmal Probleme mit fragwürdigen Inhalten und der Druck der Konzerne, die ihre Werbung nicht in so einem Umfeld abspielen wollten, stieg enorm. Es war sogar wieder soweit, dass Konzerne ihr Werbebudget eingefroren haben. Diese Woche hat nun YouTube offiziell bekannt gegeben, dass die Kontrolle der Inhalte massiv ausgebaut werden soll. Im Zuge dieser Maßnahme soll die Zahl der Prüfer im kommenden Jahr um 10.000 erhöht werden.

YouTube plant eigenen Musik-Streamingdienst

Außerdem wurde diese Woche bekannt, dass YouTube einen eigenen Musikstreamingdienst im kommenden Frühjahr lanchen will. Gründerszene hat dazu einen Beitrag veröffentlicht.

Social Media Praxis-Tipps

Das waren soweit die News von den Plattformen. Ich habe aber noch mehr Infos gefunden, die für dich interessant sein könnten.

BVDW stellt professionelle Plattform für virtuelle Realität ins Netz

Am Donnerstag hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft, abgekürzt BVDW, eine Wissensplattform für sogenannte Virtual- oder Mixed-Reality-Lösungen online gestellt. Die Wissensplattform ist vor allem für Unternehmen gedacht, um die Möglichkeiten für den professionellen Einsatz der neuen Technologien zu erschließen und aufzuzeigen. Horizont.net hat einen Beitrag dazu veröffentlicht.

10-Punkte-Checkliste für ein effektives Social Media Monitoring

Auf Basic Thinking habe ich eine tolle Infografik mit einer 10-Punkte-Checkliste für ein effektives Social media Monitoring gefunden. Diese Checkliste soll dir dabei helfen, den Fokus auf die richtigen Messwerte zu legen.

 

Die 6 größten Fehler im Social Media Recruiting

Falls du schon mal darüber nach gedacht hast, Social Media für deine Mitarbeiter-Gewinnung zu nutzen, habe ich einen interessanten Beitrag auf saatkorn für dich gefunden. Dieser Beitrag mit dem Titel: „Die 6 größten Fehler im Social Media Recruiting“, gibt dir einen guten Überblick darüber, wie du das Thema in Social Media angehen solltest. Gerade auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist Social Media eine gute Möglichkeit, um potentielle neue Mitarbeiter auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen.

Fünf Trends im Influencer Marketing 2018

Aber auch im Influencer-Marketing wollen wir einen Blick in die Zukunft wagen und Horizont hat diesbezüglich für uns in die Glaskugel geschaut. Dabei werden vor allem langfristige Kooperationen genauso wichtig sein, wie auch Transparenz. Was uns im Influencer-Marketing außerdem erwartet, findest du im Beitrag von Horizont.net

12 Weihnachtskampagnen, die aus dem Einheitsbrei herausragen

Um auch in meiner Wochenshow mal etwas Weihnachtsstimmung zu verbreiten habe ich zum Schluss noch 12 Weihnachtskampagnen, die aus dem Einheitsbrei herausragen. Gefunden bei Horizont.

Da kannst du dir mal einen schönen YouTube Abend mit Glühwein und Kerzenschein gönnen. Ich bin gespannt was dir am Besten gefällt.

Und das waren sie wieder, die aktuellen News und Infos rund um Social Media. Ich hoffe ich konnte dich mit meinen Fundstücken für deine eigene Zukunft in Social Media inspirieren.

Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Social Media Woche. Ich würde mich freuen, wenn wir uns diese Woche irgendwo in den sozialen Medien über den Weg laufen.

Von mir gibt es das Neueste aus Social Media am nächsten Freitag für dich. Bis dahin mach´s gut.

Vom Suchen und Finden der Menschlichkeit in Social Media

Die Social Places Wochenshow ist ein wöchentlicher Podcast mit News und Infos rund um Social Media. Hier kannst du die Inhalte aber auch gerne lesen.

Außerdem gehe ich ab sofort jede Woche am Montag mit der Social Places Wochenshow um 9:00 Uhr Live auf Facebook. Wenn du das nicht verpassen möchtest, melde dich einfach für meinen Newsletter an, so bekommst du rechtzeitig einen kurzen Reminder. Ich würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen.

Und für den ganz schnellen Überblick habe ich alle Infos auch in einer Infografik zusammengestellt.

Wie jede Woche am Freitag habe ich auch heute Morgen die Social Media News und Infos, die sich im Laufe der Woche so angesammelt haben, sortiert. Sie wurden den einzelnen Plattformen, beziehungsweise Themenbereichen zugeordnet, um so alles für die Social Places Wochenshow zu strukturieren.

Und wie jede Woche hatte ich auch heute Morgen erst das Gefühl, einen riesigen Wust an Infos vor mir zu haben. Doch jede für sich ist irgendwie interessant.

Spannend wird das Ganze aber dann, wenn ich feststelle, dass sich jede Woche immer Schwerpunktthemen herausbilden, was ja eigentlich auch irgendwie logisch ist. Es sind halt nun mal die Themen die innerhalb einer Woche so präsent waren.

Aber das wirklich Spannende dabei finde ich, dass ich bevor ich alle Infos strukturiere, nicht sagen könnte, was die Schwerpunktthemen der Woche waren, obwohl ich ja alle Infos mehr oder weniger intensiv die Woche über gelesen habe.

Dies zeigt mir, dass man im Laufe einer Woche schon mal den Überblick verlieren kann. Und die ganze Woche einmal auf den Punkt zu bringen, zu sehen, was war wichtig und was hat sich vielleicht schon wieder in Luft aufgelöst. Letztendlich ist dies für mich der eigentliche spannende Prozess. Die Energie der Woche zu spüren und auf das Wichtigste runter zu brechen. Um genau das in die neue Woche mitzunehmen, was für neue Projekte, neue Strategien und neue Gespräche wichtig ist. Dieser Prozess ist auch für mich selbst unheimlich wertvoll. Deshalb möchte ich hier an dieser Stelle meinen treuen Zuhörern, Zuschauern und Lesern danke sagen. Vielen Dank für eure tollen Rückmeldungen, die für mich immer eine Motivation sind weiter zu machen.

Jetzt ist aber genug philosophiert. Schauen wir lieber, welche Themen diese Woche in Social Media aktuell waren. Und da beginne ich gleich mal mit Facebook.

Facebook

Von Facebook gibt es diese Woche nämlich wirklich viel zu berichten. Ich sehe schon, da darf ich in meiner Infografik mehr Platz schaffen um die ganzen News unterzubringen.

Agrarminister Schmidt schaltet wegen Glyphosat-Shitstorm Facebook-Seite ab

Nicht allzu sehr erfreut war Einer diese Woche über die vielen News auf seiner Facebook-Seite. Die Rede ist vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt von der CSU. Nach der Entscheidung für die Zulassungsverlängerung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat entlud sich die Wut der Menschen über diese Entscheidung so massiv auf der Facebook-Seite von Christian Schmidt, dass er sie kurzerhand abschaltete.

Die Sprecherin erklärte gegenüber Meedia, dass wegen der Glyphosat-Debatte hohen Nachfrage und die Vielzahl von Beleidigungen, eine sachliche und zeitnahe Beantwortung der Beiträge nicht mehr möglich war. Aus diesem Grund, und auch durch die Vielzahl strafrechtlich relevanter Inhalte, wurde die Seite temporär vom Netz genommen.

Wann und ob die Seite überhaupt wieder aktiviert wird ist unklar.

Selfie zur Identifizierung von Facebook Account

Wo es für den einen zu viel an Menschlichkeit sein kann, kämpfen andere darum, die Menschlichkeit zu erhalten. Die Rede ist hier von Facebook selbst. Die Plattform tut einiges dafür, damit der User fast schon zur Authentizität gezwungen wird. Inwieweit das dann noch menschlich bleibt, darüber lässt sich streiten und das wird sicherlich auch von Jedem anders wahrgenommen. Es ist ja zum Beispiel nicht erlaubt, doppelte Profile oder auch Fake-Accounts anzulegen. Bei Facebook herrscht die Klarnamenpflicht. Wo bisher noch ein Auge zugedrückt wurde, greift Facebook wieder zu neuen Mitteln, um Fake-Profile zu entlarven. Es ist ja schon in der Vergangenheit bekannt gewesen, dass Facebook eine Kopie des Personalausweises eingefordert hat, um sich von Profilen die Identität bestätigen zu lassen.

Jetzt geht Facebook einen Schritt weiter. Bei Reddit tauchten vermehrt Beiträge auf, in denen User davon berichteten, dass ihr Account gesperrt wurde, und sie ein Selfie hochladen mussten, um den Account wieder frei zu schalten.

Die Klarnamenpflicht ist in den Facebook AGB´s ganz klar geregelt. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Sperrung seines Accounts. Außerdem möchte ich hier auch noch einmal darauf hinweisen, dass es unbedingt notwendig ist, einen zweiten Administrator für eine Seite zu ernennen. Falls ein Account von Facebook, vielleicht auch unberechtigterweise gesperrt wird, hast du über den zweiten Administrator noch Zugang zu deiner Seite.

Facebook KI erkennt Selbstmordgefährdete

Der nächste Beitrag fällt auch in die Rubrik Menschlichkeit. Ein Beitrag von Steady News beginnt folgendermaßen: „Wie wir alle wissen, ist Facebook unter Anderem auch ein Testlabor für menschliches Verhalten.“ Es geht in dem Beitrag um die Algorithmen, die immer intelligenter werden und nicht nur Nachteile für uns mit sich bringen müssen. Die Algorithmen können Warnzeichen und Auffälligkeiten erkennen, analysieren und auswerten. Da es in der Vergangenheit leider mehrere Fälle von live-Suiziden auf Facebook gab, setzt nun Facebook ein Frühwarnsystem ein, welches erkennt ob ein User selbstmordgefährdet ist oder nicht. Bei einem konkreten Verdacht werden dann Ersthelfer informiert. Im letzten Monat suchten Ersthelfer bereits 100 potenzielle Suizid-Gefährdete auf. In Europa gibt es aufgrund der Datenschutzbestimmungen noch keinen Einsatz.

7 Grundsätze für Werbung auf Facebook

Facebook möchte aber auch, dass bei den Werbeanzeigen die Menschlichkeit an erster Stelle steht. Erst Ende September wurde bekannt, dass es menschenverachtende Möglichkeiten in der Zielgruppenauswahl bei Facebook Ads gab. Außerdem besteht ja nach wie vor die Kritik, dass die US-Präsidentschaftswahl 2016 durch Ads aus Russland beeinflusst wurde. Diese Woche kündigte nun der Facebook Manager Rob Godmann im Facebook Newsroom an, das Facebook sein Werbesystem reformieren will. Künftig sollen die Anwender besser vor Diffamierung, Betrug und Spam geschützt werden.

Dabei sollen folgende 7 Grundsätze für die Werbung auf Facebook, Instagram und dem Messenger gelten:

  • die Menschlichkeit steht an erster Stelle
  • die Daten der User werden nicht verkauft
  • der User hat die Kontrolle über die Werbeanzeigen, die er sieht
  • Transparenz beim Advertising
  • sicheres und anständiges Advertising ohne Diskriminierung und Spaltung
  • Advertising sollte große und kleine Unternehmen fördern können
  • stetige Optimierung des Advertising

Onlinemarketing.de hat zu diesem Thema einen ausführlichen Beitrag veröffentlicht.

Facebook testet Massenwerbung in der Messenger App

Zum Punkt stetige Optimierung gab es letzte Woche dann auch gleich Neuigkeiten, die ich ebenfalls auf Onlinemarketing.de gefunden habe. Facebook testet wohl aktuell Massenwerbung in der Messenger App.

Gemäß den vorhin genannten Richtlinien kann die sponsored message nicht einfach Jedem geschickt werden. Zuvor muss der User bereits eine Nachricht mit dem Unternehmen ausgetauscht haben. Außerdem hat der User die Möglichkeit Seiten zu sperren, wenn er von dem Unternehmen keine Nachricht erhalten will.

Delivery Insights

Aber natürlich möchte Facebook auch den Werbenden selbst mehr Kontrolle geben und die Möglichkeit Anzeigen zu optimieren. Dies ist nun mit Delivery Insights möglich. Das neue Delivery Insights gibt uns die Möglichkeit herauszufinden, welche Anzeigen gerade wenig Reichweite erhalten, warum das so ist und wie man diese Anzeige verbessern kann.

Allfacebook hat zu Delivery Insights diese Woche einen Beitrag veröffentlicht, in dem das alles noch einmal sehr ausführlich und einprägsam erklärt ist.

Facebook Ads: Erst denken, dann handeln – ohne Strategie geht nichts!

In einem Beitrag von Martin Maulbach auf Blogger ABC geht es darum, dass es bei den Facebook Ads nicht alleine damit getan ist Geld in die Hand zu nehmen, sondern es auch unbedingt wichtig ist, dass du dir vor Erstellung der Anzeige Gedanken machst, was du eigentlich mit den Anzeigen erreichen willst. Der Beitrag trägt den Titel: „Facebook Ads – Erst denken, dann handeln – ohne Strategie geht nichts.“ Schon alleine die Überschrift kann ich aufgrund meiner Erfahrung mit Facebook Ads unterschreiben. Der Beitrag ist sehr ausführlich und hilft dir dabei deine eigene Strategie für Facebook Ads zu erstellen. Wenn du also darüber nachdenkst, selbst Facebook Ads zu schalten, oder auch mit dem bisherigen Ergebnis deiner Werbeanzeigen bei Facebook nicht zufrieden warst, kann ich dir diesen Artikel nur empfehlen.

13 Facebook Marketing-Aufgaben

Durch die ständigen Neuerungen bei Facebook ist es absolut notwendig hin und wieder auf die eigene Facebook Seite zu schauen. Und diese mal wieder anzupassen und aufzuräumen. Letzte Woche hatte ich ja bereits eine Anleitung von Allfacebook für das Facebook Titelbild für dich. Diese Woche habe ich wieder bei Allfacebook einen prima Beitrag gefunden. Er hilft dir dabei deine-Facebook-Seite wieder in Schuss zu bringen. „13 Facebook Marketing Aufgaben die du in unter 30 Minuten erledigen kannst“, so heißt der Beitrag. Ich kann dir wirklich nur empfehlen, dir in der kommenden Woche 30 Minuten dafür einzuplanen.

10 Tipps für Facebook Video Kampagnen

Und da ich ja hier immer predige, dass Videos bei Facebook total wichtig sind, setze ich dir noch einen Link zu einem Beitrag von Onlinemarketing.de in die Shownotes. Der Beitrag beinhaltet 10 praktische Empfehlungen für wirksame Facebook Videos, und das Ganze ist auch noch in einer Infografik schön übersichtlich dargestellt.

Instagram

Instagram Gewinnspiele

Außerdem hat Allfacebook für uns letzte Woche einen Guide für Instagram Gewinnspiele veröffentlicht. Darin sind Regeln, Tipps und Tools enthalten, die du für dein nächstes Instagram-Gewinnspiel nutzen kannst.

Snapchat

Seperating the Social from the Media

Hiermit verlassen wir das Facebook-Universum. Nun schauen wir auf das liebe, tapfere Snapchat. Wie bereits hier in der Wochenshow angekündigt, steht Snapchat ein Re-Design ins Haus, und das wird wohl zum Ende dieser Woche an die ersten Nutzer ausgespielt. Seperating the Social from the Media, das ist die große Idee hinter dem Re-Design. Im Klartext bedeutet dies, dass es zukünftig zwei Feeds bei Snapchat geben wird. Einen für die Freunde und einen für die professionellen Medienanbieter und Influencer. Der Freunde-Feed wird keinen Algorithmus haben. Im zweiten Feed werden einerseits Vorschläge gemacht und andererseits soll aber kontrolliert werden, dass der zweite Feed nicht ausschließlich durch einen Algorithmus gesteuert wird. Wie das dann genau funktioniert, wird sich für uns wohl erst zeigen.

Der Social Media Watch Blog hat zu diesem Thema einen ausführlichen Beitrag veröffentlicht. Desweiteren gibt es dazu noch ein kurzes Video mit Evan Spiegel, co-founder und CEO von Snapchat, in dem er das neue Snapchat erklärt.

Snapchat neue Filter auf Basis von Bilderkennungs-Software

Auch hat Snapchat neue Filter, die auf eine Bilderkennungs-Software basieren. Snapchat weiß also, was du gerade fotografierst und schlägt dir daraufhin den passenden Filter vor. So gibt es spezielle Filter für dein Haustier, Sport, Konzert, Essen oder auch Urlaub.

So will Snapchat nicht nur den User begeistern, sondern erhofft sich auch neue Möglichkeiten mit Werbekunden und gesponserten Filtern. Wie das genau aussieht,

kannst du zum Beispiel im Beitrag von Horizont.net sehen.

Snapchat und Bunte

Snapchat hat die Bunte als neuen Medienpartner hinzugewonnen.

http://www.horizont.net/medien/nachrichten/Content-Offensive-Snapchat-schnappt-sich-Bunte-als-neuen-Medienpartner-162896?xing_share=news

YouTube

Aber nicht nur Snapchat wagt sich an das Re-Design, sondern auch YouTube steckt mittendrin. Und bei dieser Gelegenheit guckt sich der Video-Riese gleich mal was bei Snapchat ab. Ist ja irgendwie kein Problem, machen ja alle so. Deshalb soll YouTube jetzt eine Funktion nach dem Vorbild der Snapchat Stories bekommen. Diese Funktion soll Reels heißen. Hier können YouTuber Smartphone Videos mit maximal 30 Sekunden Länge, mit Musik, Texten und Sticker versehen.

Wie die ganze Geschichte genauer aussieht, kannst du dir bei t3n anschauen.

YouTube und die Kinderkanäle

Ja, ich muss sagen, ich kann mich gerade gar nicht so sehr über diese Neuerung freuen, obwohl das bestimmt eine tolle Sache ist. Aber leider gibt es diese Woche wieder einmal nicht allzu schöne Neuigkeiten von YouTube. YouTube hat wieder einmal Ärger mit fragwürdigen Videos. Wobei ich hier lieber das Wort abscheulich nehmen möchte.

Es geht um Videos, die Eltern mit ihren Kindern drehen, um Klicks zu generieren und so Geld zu verdienen. Sie fesseln ihre Kinder, und es gibt wohl auch Eltern die ihr Kind in die Waschmaschine stecken, um zu schauen was im Schleudergang passiert. Leider habe ich noch viel mehr Abscheuliches gelesen, aber ich will diesen Mist hier überhaupt nicht weiterverbreiten. Das sind für mich Psychopathen! Was aber der allergrößte Hammer ist, es auch noch Menschen anschauen.

Ja, und YouTube reagiert wieder einmal zu spät. Mehreren Medienberichten zufolge hat die Plattform wohl die Videos entfernt, die Kanäle gesperrt und Guidlines zum Schutz von Kindern auf der Plattform veröffentlicht.

Und wieder haben große Konzerne, wie zum Beispiel Adidas, Lidl und die Deutsche Bank nach Bekanntwerden des Skandals das Werbe-Budget bei YouTube eingefroren. Das gibt zumindest etwas Hoffnung. Allerdings gab es ein ähnliches Problem bereits Anfang des Jahres schon einmal. YouTube sagte, sie hätten die Angelegenheit im Griff. Auch damals hatten große Firmen ihr Werbebudget eingefroren. Auf Basic Thinking kannst du zu diesem Thema einen Kommentar lesen.

Ich habe diese Woche eine Freundin, die ich seit Längerem nicht gesehen habe, wieder getroffen. Und dann sehe ich da, wie so oft, das gleiche Unverständnis, wenn ich von meiner Arbeit spreche. Wir haben darüber gesprochen, warum das so ist. Sie hat mir klar gemacht, dass Menschen in meiner Generation (ich bin 46 Jahre alt), einfach Angst vor diesen Entwicklungen in Social Media haben, und vor dem was es mit uns macht. Ja, das kann ich vor allem nach solchen Beiträgen verstehen, und halte aber trotzdem daran fest. Social Media ist ein Spiegel unserer Gesellschaft mit allen Licht- und Schattenseiten. Angst hilft uns da auch nicht weiter! Es braucht viel mehr Mut, auch die positiven Seiten und die unendlichen Möglichkeiten von Social Media kennenzulernen. Ich hoffe, euch Woche für Woche auch etwas davon abzugeben. Social Media zum positiven Verändern der Dinge gestalten und uns nicht von dem negativen unterkriegen lassen. Das können wir im sogenannten Real-Live ja auch nicht tun.

Social Media Praxis-Tipps

Deshalb habe ich nun auch noch einige wirklich wertvolle Social Media Praxis-Tipps für dich. Da aber diese Wochenshow etwas länger ausgefallen ist wie normal, werde ich dir diese kurz und knapp servieren.

50 SOCIAL MEDIA IDEEN FÜR DEIN UNTERNEHMEN

Bei Anne Häusler habe ich 50 SOCIAL MEDIA IDEEN FÜR DEIN UNTERNEHMEN gefunden. Da sind wirklich Einige ganz gute dabei. Da kann sich nun wirklich niemand beschweren, dass er nicht weiß was er posten soll.

Die demographischen Daten zu Social Media

Wo du am Besten postest, und wo dein Zielgruppe ist, erfährst du auf Kroker´s Blog der Wirtschaftswoche. Da bekommst du nämlich die Daten zur Geschlechter-, Alters-, Einkommens- und Ausbildungsverteilung in den wichtigsten sozialen Netzwerken im Überblick.

Erfolgreich Social Media Marketing für kleine Unternehmen

Dass auch kleine Unternehmen erfolgreiches Social Media Marketing betreiben können zeigt ein Beitrag auf Steady News. Hier kannst du dich inspirieren lassen.

Pay with Views: Opel beweist, dass es Online-Werbung verstanden hat

Aber auch die großen Unternehmen haben tolle Ideen. Die Digitalkampagne von Opel “Pay with Views” zeigt, das der Automobilhersteller Online-Werbung verstanden hat. Was genau dahinter steckt findest du bei Basic Thinking

Perlen des Influencer Marketings

Und dann gehen wir noch nach Perlen tauchen. Bei den Onlinemarketing Rockstars wurde ein Interview mit der Facebook-Seite „Perlen des Influencer Marketings“ veröffentlicht. Auf der Facebook Seite werden die unfreiwillig lustigsten Werbe-Spots von Influencern veröffentlicht. Frei nach dem Motto: Humor ist wenn man trotzdem lacht.

Social Media Automatisierung

Und zum Schluss habe ich witzigerweise gerade in dieser Episode, in der es viel um die Menschlichkeit in Social Media geht, einen Beitrag für dich, der von Social-Media-Automatisierung handelt. Dieses Thema wird sicherlich immer wichtiger, ist aber auch nicht das Allheilmittel. Das Upload – Magazin setzt sich kritisch damit auseinander, was ich sehr befürworte. Außerdem durfte ich auch meine Meinung dazu im Artikel selbst kundtun.

Jetzt möchte ich aber, diese teilweise doch mit recht schweren Themen beladene Social Places Wochenshow, mit einem positiven Gefühl abschließen, das wir alle mit ins Wochenende und natürlich auch in die neue Social Media Woche nehmen. Denn dort wird es wirklich gebraucht.

Vielleicht hast du ja Lust und Zeit, dass wir uns am Montag Morgen um 9:00 Uhr auf Facebook live sehen.

Ansonsten freue ich mich, wenn wir uns diese Woche irgendwo in den sozialen Medien über den Weg laufen.

Ich wünsche dir eine inspirierende Social Media Woche.

Von mir gibt es das Neueste aus Social Media am nächsten Freitag für dich. Bis dahin mach´s gut.

Ein Blick in die Zukunft von Social Media

Die Social Places Wochenshow ist ein wöchentlicher Podcast mit News und Infos rund um Social Media. Hier kannst du die Inhalte aber auch gerne lesen.

Außerdem gehe ich ab sofort jede Woche am Montag mit der Social Places Wochenshow um 9:00 Uhr Live auf Facebook. Wenn du das nicht verpassen möchtest, melde dich einfach für meinen Newsletter an, so bekommst du rechtzeitig einen kurzen Reminder. Ich würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen.

Und für den ganz schnellen Überblick habe ich alle Infos auch in einer Infografik zusammengestellt.

Blick in die Social Media Zukunft

Diese Woche wurde auf Talkwaker Expertenmeinungen über die aktuellen Social Media Trends 2018 veröffentlicht. Thema Nummer eins ist natürlich die organische Reichweite. Dieses Thema wird uns auf jeden Fall auch 2018 weiter begleiten und ist zur Zeit ja auch ein regelmäßiges Thema in der Social Places Wochenshow.

Dicht gefolgt von Chatbots, und wer meinen Podcast regelmäßig hört, wird darüber auch nicht überrascht sein.

Influencer-Marketing bleibt natürlich ein heißes Eisen, und dabei wird zukünftig auch der zufriedene Kunde eine große Rolle spielen, was ja auch durchaus Sinn macht.

Außerdem wird wohl 2018 das Video eine der wichtigsten Content-Formen sein. Ich bin gespannt, was sich die einzelnen Plattformen diesbezüglich noch an Möglichkeiten einfallen lassen, damit wir unsere Fans mit schönen, lustigen aber auch informativen Videos beglücken können. Weitere Themen sind Voice Search, Marketing Automation, Shoppable Media, Ephemeral Content (das ist Content mit kurzer Lebensdauer) und Real-Time-Marketing.

Den Link zu den kompletten Trendbericht von Talkwalker findest du in den Shownotes, sowie natürlich auch alle anderen Links zu den hier erwähnten Beiträgen.

Der Blick in die Social Media Glaskugel ist auf jeden Fall richtig und wichtig, damit wir Trends und Entwicklungen besser kommen sehen und so auch unsere Social Media Strategie danach ausrichten können.

Facebook

Um aber wirklich zu wissen, was uns in Zukunft erwartet, wenden wir uns jetzt den hard Fakts zu, nämlich den News von den Plattformen. Hier beginne ich wieder mit der Plattform Nummer eins – Facebook.

Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook Post

Gestern gewann Til Schweiger einen Prozess, in dem es um einen Facebook Post ging, in dem Til Schweiger einen Screenshot einer privaten Nachricht der Klägerin an den Schauspieler inklusive deren Namen und Facebook Profil veröffentlichte. Die Klägerin sah ihre Persönlichkeitsrechte verletzt, was das Gericht aus den verschiedensten Gründen nicht bestätigte.

Ich will hier auch nicht im Detail auf dieses Urteil eingehen. Was dieses Urteil aber zeigt, ist wie unbedacht sich immer noch viele Menschen in Social Media bewegen. Entgegen jeglichem Verständnis dafür, dass Social Media in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen ist und dort auch einfachste Kommunikationsregeln eingehalten werden müssen. Und zwar von allen Seiten.

Wenn dich genauer interessiert, um was es in besagten Post ging, findest du dies zum Beispiel im Beitrag von Horizont. Aber es wurde selbstverständlich auch in vielen Nachrichtenmagazinen darüber berichtet.

FB Messenger Fotos mit hoher Auflösung

Facebook hat diese Woche bekannt gegeben, dass es zukünftig möglich sein wird, auch Fotos mit einer Auflösung von bis zu 4096 x4096 px über den Messenger zu versenden. Der Rollout hat diese Woche schon in einigen Ländern begonnen. Aber leider ist diese Funktion in Deutschland noch nicht verfügbar. Ich halte dich aber selbstverständlich, wie immer, auf dem Laufenden.

Facebook Creator

Letzte Woche habe ich ja in der Wochenshow über die neue Creator App gesprochen. Ich möchte diese hier noch einmal aufgreifen, weil es dazu wirklich noch viele Beiträge im Netz gab. Onlinemarketing.de schrieb zum Beispiel dazu: Neue Facebook App – Facebook Creator soll YouTuber abwerben.

Und Allfacebook hat natürlich auch wieder einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema verfasst. Was ich aber beim Beitrag von Allfacebook besonders interessant finde, ist das Fazit.

Hier heißt es: „Bei uns erzeugt die neue App im Moment noch Unverständnis. Wozu braucht es eine weitere Facebook App? Möglicherweise werden wir in den nächsten Wochen noch weitere neue Funktionen sehen.“

Und ich denke auch, dass da auf jeden Fall noch was von Facebook nachgeschoben wird, weil die App als solches auch mich nicht unbedingt überzeugt hat. Aber eins ist auf jeden Fall sicher. Die Marschrichtung ist klar und geht weiterhin in Richtung Video-Content, der zur Zeit bei Facebook oberste Priorität hat. Dies kann ich zur Zeit überhaupt nicht oft genug betonen.

Facebook Messenger

Ein weiteres heißes Eisen ist natürlich auch nach wie vor der Facebook Messenger. Mit 1,2 Milliarden Nutzern im April wächst der Messenger Dienst rasant. Die Kommunikation zwischen den Usern verlagert sich immer mehr weg vom Newsfeed zum Messenger. Dafür gibt es eine Lösung, findet Sven Wiesner, welche er in einem Beitrag mit dem Titel Liebe Kreative, löst endlich die Handbremse vom Messenger Marketing!“ eindringlich kund tut.

Ja, mir ist zu dem Thema Messenger Marketing auch noch nicht die zündende Idee gekommen, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich werde auf jeden Fall schon mal darüber nachdenken.

Das perfekte Facebook Titelbild

Etwas handfester geht es da schon mal mit der aktuellen Anleitung von Allfacebook zu, die dir genau beschreibt, wie du das perfekte Titelbild für deine Facebook-Seite erstellst. Eine Anleitung, die ich dir sehr empfehlen kann. Auch ich werde mein eigenes Titelbild mal wieder einer kritischen Begutachtung unterziehen.

Werden Facebook Gruppen immer wichtiger?

In Zeiten von sinkender Reichweite greift man natürlich nach jedem Strohhalm. Deshalb stellte diese Woche Eva Ihnenfledt auf steadynews die Frage, ob Facebook Gruppen immer wichtiger werden. Wenn du vielleicht auch schon mal darüber nachgedacht hast deine eigene Gruppe zu erstellen, kann ich dir diesen Beitrag wirklich ans Herz legen. Er durchleuchtet die verschiedenen Aspekte einer eigenen Facebook-Gruppe und was du dabei beachten solltest.

Instagram

Instagram organische Reichweite

Anders als bei Facebook läuft es bei Instagram noch ganz gut mit der organischen Reichweite. Diese liegt dort nämlich bei 25 %. Das ist im Vergleich dreimal soviel wie bei Facebook. Und die Instagram Posts weisen sogar sechsmal soviel Interaktion auf, wie ein Facebook Post. Dieses Ergebnis hat jetzt Socialbakers ermittelt, indem fast 45.000 Instagram Beiträge analysiert wurden.

Allerdings muss ich hier zu bedenken geben, dass wir die Entscheidung, ob wir eine Plattform bespielen nicht nur von der möglichen organischen Reichweite bzw. den Interaktionen abhängig machen sollten. Facebook bietet einfach so viele Möglichkeiten, die Instagram nicht hat. Wie zum Beispiel gerade erwähnt, auch die Gruppen und natürlich noch Vieles mehr. Ich denke jede Plattform hat ihren Charme und letztlich muss man immer sehen, was am Besten zu dem eigenen Unternehmen passt.

Wie Instagram die drei Start-ups groß gemacht hat

Für manche Unternehmen kann es aber durchaus die richtige Entscheidung sein, hauptsächlich auf eine Plattform zu setzen, und da wirklich möglichst viel Energie rein zu hängen. Zu diesem Thema habe ich einen interessanten Beitrag auf Horizont.net, mit dem Titel: „Wie Instagram die drei Start-ups groß gemacht hat“, gefunden. Darin erzählen die drei Unternehmen odernichtoderdoch, Kapten&Son und der Gewürzmittelhersteller Just Spices, wie sie durch Instagram richtig bekannt geworden sind. Ich liebe solche Erzählungen. Es motiviert mich dann immer, selbst auch weiter zu machen, und von den Erfolgreichen zu lernen.

Snapchat

BMW nutzt Augmented-Realtity-Feature

Ganz andere Wege geht der Autohersteller BMW. BMW startete diese Woche eine Snapchat-Kampagne, in der der neue BMW X2 schon vor dem Marktstart virtuell probe gefahren werden kann. Dabei macht sich BMW als erste Marke die “Augmented Trial Lens”, bei der virtuelle Inhalte mittels Smartphone-Kamera in die reale Umwelt projiziert werden, zu nutze. Ich habe bereits Anfang Oktober über die neue Augmented Lens Technologie von Snapchat berichtet, die bisher hauptsächlich für Kunstwerke zum Einsatz kam.

Twitter

Twitter Serien-Tweets

Dafür, dass es so lange still um Twitter war, geht es jetzt ganz schön zur Sache. Erst die Erhöhung auf 280 Zeichen und jetzt testet laut Internet World die Plattform ein Feature zum Erstellen von Serien-Tweets. Bisher musste man sich ja auf besagte 140 bzw. jetzt 280 Zeichen pro Tweet beschränken. Hatte man mehr zu sagen, haben die User dies in mehreren aufeinander folgenden Tweets, einen sogenannten „Tweetstorm“, verpackt. Dies möchte Twitter wohl nun zukünftig automatisieren. So soll es möglich sein, längere Beiträge einzustellen die dann in eine automatisch Warteschleife gestellt werden, ohne dass eine manuelle Freigabe erfolgen muss. Ich bin gespannt und lasse mich diesbezüglich einfach mal überraschen.

Samsung – digitaler Fleckenberater über Twitter

Wie man übrigens Twitter für die Kundenkommunikation nutzen kann, zeigt der Technologie-Konzern Samsung. Dieser bietet nämlich auf Twitter einen Fleckenberater durch den Service-Bot Sam an. Gestartet wird Sam mit einer privaten Nachricht an @samasungDE. Dort öffnet sich anschließend ein Fenster, in dem der Nutzer angeben kann, mit welcher Art von schwierigen Flecken er es zu tun hat. Anschließend werden noch Faktoren, wie die Farbe des Kleidungsstücks, das Gewebe usw. abgefragt, um schließlich am Ende einen Vorschlag für eine Mittel zur Fleckenentfernung zu erhalten. Sam nutzt natürlich die Gelegenheit und macht an dieser Stelle für die eigenen Produkte Werbung. Eine coole Aktion, wie ich finde. Entdeckt habe ich den digitalen Fleckenberater bei Horizont.net.

#Twitterverbot

Ja, des einen Freud – des anderen Leid. Dem Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble ist wohl die ganze Twitterei etwas zu viel geworden und er verhängte kurzerhand ein Twitterverbot im Plenarsaal. „Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, twittert die CSU-Abgeordnete und parlamentarische Digital-Staatssekretärin Dorothee Bär. Ob sich das Verbot wirklich durchsetzt? Vor allem was passiert wohl, wenn ein Abgeordneter doch heimlich unterm Tisch twittert? Bekommt er dann das Handy abgenommen, oder muss er vielleicht eine Strafarbeit schreiben? Na ja, wir dürfen gespannt sein. Wenn dich interessiert, was die Twitter-User zu diesem Thema zu sagen haben, oder selbst deine Meinung dazu twittern willst, kannst du dies unter dem #Twitterverbot tun.

Haftung für Links

Rechtsanwalt Schwenke hat diese Woche einen neuen Blogbeitrag zum Thema Haftung für Links, Embedding und Sharing – Urheberrecht und Datenschutz veröffentlicht. In diesem Beitrag wird genauer erklärt, wann man bei fremden Inhalten aufpassen muss. Außerdem stellt RA Schwenke am Ende des Beitrages eine übersichtliche Checkliste zu diesem Thema zur Verfügung.

Und das waren sie auch schon wieder, die Social Media News und Infos der 47. Kalenderwoche. Ich hoffe ich konnte dich etwas inspirieren. Vielleicht hast du ja Lust und Zeit, dass wir uns am Montag um 9:00 Uhr auch mal live auf Facebook sehen.

Ansonsten freue ich mich, wenn wir uns diese Woche irgendwo in den sozialen Medien über den Weg laufen.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Social Media Woche.

Von mir gibt es das Neueste aus Social Media am nächsten Freitag für dich.

Bis dahin mach´s gut. Tschüss

 

Du willst in mehr Klarheit in Social Media?

 

Dann kannst du dich hier eintragen. So erhätst du deinen gratis Zugang zum Online-Test und wöchentliche Social Media News  von mir.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest